Dezember 2019

2 Jahre schon…

ist es her, dass wir uns für unser Haus entschieden haben.

Am 21. Dezember 2017 unterschrieben wir den Bauträgervertrag beim Notar. Ein Jahr später, am 20. Dezember 2018 war unser Häuschen fertig und wir bekamen die Schlüssel. Und seit Februar 2019 wohnen wir in unseren eigenen vier Wänden.

Und dieses Jahr wird es wieder ganz besonders, denn wir feiern das erste Mal Weihnachten in unserem Häuschen.

IMG_20191204_102427

Hier und da sind wir noch nicht fertig. Es fehlen noch Gardinen im Wohnzimmer, ein Einbauschrank im Flur, die Dusch-Glaswand und die komplette Gartengestaltung. Und – um ehrlich zu sein – besonders stark frequentierte Bereiche, wie der Eingangsflur, müssen eigentlich schon wieder neu gestrichen werden.

Aber wir fühlen uns wohl.

Das Baufeld ist auch fast abgeschlossen. Derzeit wird noch an den letzten Einfamilienhäusern gewerkelt. Es füllt sich langsam hier und die neuen Schmuckstücke werden zum Leben erweckt. Es ist so spannend zu sehen, wie etwas neues entsteht und alles zusammenwächst.

Kleinere Mängel, die in den letzten Monaten aufgetreten sind, wurden von Bonava alle beseitigt. Mal ging es schneller, mal mussten wir etwas länger warten oder mal nachhaken. Aber das ist alles kein Problem gewesen. Wir hatten mal eine lockere Fliese, einen undichten Wasserspeicher, Rolläden, in denen noch Abklebeband hing und nachzustellende Fenster und Türen.

In den letzten Wochen hat sich der Fussboden im Erdgeschoss gesenkt und nun sind die Silikonfugen gerissen. Das ist jedoch kein Mangel. Es wurde sich aber dazu bereit erklärt, uns die Silikonfigen noch vor Weihnachten einmal neu zu ziehen. Das finden wir sehr kulant!

Unser Garten wird im Frühjahr in Angriff genommen. Dann wird ein Gartenhaus aufgestellt, ein Baum gepflanzt, die Terrasse bekommt endlich hübsche Platten und vor dem Haus wird ein zweiter Autostellplatz gepflastert, weil der ursprüngliche – direkt vor dem Haus liegende – für unser Auto etwas kurz geraten ist.

IMG_20191204_102126

Ich werde weiterhin hier über unser Häuschen berichten. Über Änderungen, Erweiterungen, Anpassungen und unsere Erfahrungen.

Wir wünschen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2020!

 

Oktober 2019

Sträflich vernachlässigt …

haben wir seit unserem Umzug diesen Blog.

Nachdem unsere Küche am 18.01.2019 eingebaut war, bereiteten wir alles für unseren Umzug am 11.2.2019 vor. Jeden Abend war jemand von uns und verschiedene Helferlein im Haus zugange um neue Möbel aufzubauen, alles gründlich zu putzen, provisorische Lampen anzubauen.

Nebenbei packten wir die Kartons in unserem Miet-Reihenhaus, was zu einem absoluten Chaos führte. Wir hatten einfach keinen Ort mehr, an dem wir kurz verschnaufen konnten. Im alten Zuhause stapelten und türmten sich die Kartons. Wir packten bis zu letzten Minute.

Die letzte Nacht vor dem Umzug war gleichzeitig auch unsere erste Nacht im neuen Haus. Die Kinder gingen das erste Mal vom neuen Haus aus zur Schule. Pünktlich um 7 Uhr stand unsere Umzugsfirma vor der Tür. Es lief alles reibungslos. Herzlichen Dank an dieser Stelle nochmals!

Nach dem Umzug sah es dann erst einmal so aus:

 

Mit vielen helfenden Händen haben wir es uns schnell wohnlich gemacht.

 

Januar 2019

Die Küche ist da!

Endlich… meine heiß ersehnte, lang erwartete, vor über einem Jahr bestellte und jetzt schon geliebte Küche ist da.

Pünktlich am 17.01.2019 um 7:00 Uhr standen die Küchenbauer vor der Tür und walteten ihres Amtes. Es lief alles reibungslos und nach 1,5 Tagen stand das Schmuckstück.

Leider fehlen uns jetzt noch sämtliche Steckdosen im Arbeitsbereich. Hier müssen durch die Panele an der Wand noch besondere Teile in den Steckdosen angebaut werden. Dazu warten wir derzeit noch auf einen Elektriker.

Auf den Fotos ist sie noch ungeputzt. Inzwischen strahlt sie jedoch dank meiner lieben Mama mit den stolzen Hausbesitzern um die Wette.

Nebenbei werden von Bonava die kleinen Mängel nach und nach beseitigt und für uns kaum merklich die Terrasse gebaut:

 

Dezember 2018

Wir haben ein Haus!

Unsere Übergabe fand heute früh pünktlich um 9 Uhr statt. Wir haben das Haus abgenommen, erwartungsgemäß mit einigen, noch zu beseitigenden, Mängeln. Das ist aber alles im Übergabeprotokoll aufgenommen worden und wird so schnell wie möglich nachgearbeitet.

Sehr erfreulich war, dass die Fußbodenleisten im Erdgeschoß nun angebracht wurden und zum Parkett passten, so wie wir sie bestellt hatten.

Fotos gibt es jetzt nur vom Erdgeschoß, da alles andere eigentlich genauso aussah, wie zur Vorabnahme:

Jetzt konzentrieren wir uns erstmal auf Weihnachten. Alles weitere kommt danach.

Wir wünschen allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und kommt gut ins neue Jahr!

Dezember 2018

Noch 2 Tage …

…wenn alles nach Plan verläuft, halten wir in 48 Stunden bereits unsere Schlüssel in der Hand. Es ist eigentlich kaum zu glauben, aber toll.

Capture

Ein paar Hürden haben wir noch zu nehmen. Eigentlich müssten alle Rechnungen bezahlt sein bis zur Schlüsselübergabe. Jedoch gestaltet sich die Kommunikation zwischen Bauträger und Bank schwierig, so dass die Rechnungen, die seit dem 29.11. zur Auszahlung der Bank vorliegen noch immer nicht bearbeitet wurden. Die Bank benötigt eine Bestätigung des Bauträgers, der Bauträger wiederum benötigt seinerseits für die Bestätigung noch Unterlagen von der Bank. Die Bank weiß von nichts, der Bauträger rührt sich nicht. Das ist ebenfalls kaum zu glauben. Wer war nun zuerst da, die Henne oder das Ei?

Jedenfalls drehen wir uns gerade im Kreis und es ist eigentlich nicht möglich, dass dem Bauträger bis morgen das Geld überwiesen wird. Nun ja, wir schauen mal und werden berichten.

Inzwischen legte unser Bauträger den Turbogang ein und hat vor dem Haus die Zuwegung und den Stellplatz gepflastert. Und etwas gepflanzt. Was auch immer dieses „etwas“ ist. Da sich meine botanischen Kenntnisse auf ein Minimum beschränken, bin ich nicht in der Lage diese Heckengewächse, die sich mir momentan als Gestrüpp darstellen, zu betiteln. Aber auch das werden wir in Erfahrung bringen.

WP_20181217_16_12_38_Rich

 

Dezember 2018

Die Vorabnahme

Heute war es endlich soweit – die lang ersehnte Vorabnahme stand an. Früh um 8:30 Uhr trafen wir uns mit dem Bauleiter, dem Polier, unserem Gutachter und unserer Wenigkeit am Haus um das erste Mal unser fast fertiges Schmuckstück in Augenschein zu nehmen.

Grundsätzlich ist alles soweit in Ordnung. Ein paar Sachen sind noch zu tun und auszubessern. Der Maler muss noch mal durch alle Räume und hier da Kleinigkeiten ausbessern. Die Fussleisten müssen überall noch komplettiert werden. An der Bodeneinschubtreppe fehlt noch der Rahmen und das Geländer auf dem Boden fehlt auch. Eine Treppenstufe muss getauscht werden, da sie eine Delle hat. Einige Türen stehen soweit ab von der Wand, dass sie verfugt werden sollen mit Acryl, damit man die Spalten nicht sieht (warum die abstehen, frage ich mich jedoch – was ist da schief?).  Die Fliesenkanten in den Bädern sollen noch geweißt werden. Ein Fensterelement muss getauscht werden, da ist der Gummi innen verzogen und die Fenster müssen fast alle nachgestellt werden. Einige Wände (die Trockenbauwände) sind zum Teil schief. Nicht sehr, aber so, dass es unserem Gutachter mit seiner Wasserwaage aufgefallen ist.

Eine Fensterbank ist schief, die guckt eine Seite 11,8 cm und andere Seite 12,3 cm vor. Das Parkett hat an einer Stelle einen Defekt und die Fußleisten unten müssen noch komplett erneuert werden, da hier zunächst die falschen angebracht wurden. Ein Dachziegel auf dem Dachfürst liegt schief und muss gerichtet werden. Und die Außensteckdose soll eine IP55 sein, falls sie das nicht ist, wird sie getauscht.

Das sind in Summe schon ein paar Punkte, jedoch keine gravierenden Mängel. Unser Gutachter und wir haben aber auch keine großen Mängel erwartet und laut unseres Gutachters hat Bonava wie gewohnt gute Qualität geliefert. Es wurde mit uns auch über keinen der Punkte diskutiert, sondern anstandslos eine Änderung zugesichert.

Somit sind wir happy und blicken mit Freude dem nächsten Donnerstag entgegen, an dem wir Hausbesitzer werden sollen! Das ist schwer zu glaube und immer noch irgendwie unreal.

Abschließend noch Bilder vom heutigen Termin:

Dezember 2018

Ein vorsichtiger Blick ins Wohnzimmer

Am Wochenende haben wir es uns nicht nehmen lassen durch das Fenster ins Wohnzimmer zu schauen und konnten erste – wenn auch ziemlich verschmutzte – Blicke auf das Parkett erhaschen:

Die endgültigen Treppenstufen sind nun auch schon angebracht.

Inzwischen haben wir uns das neue Sofa gekauft. Das wird am 28.12. geliefert. Und einen Liefertermin für die heiß ersehnte Küche haben wir auch: sie kommt am 17.+18.01.2019. Müllversorgung ist auch angemeldet und die Mülltonnen werden Anfang Januar geliefert.

Nun sind wir mega gespannt auf die Vorabnahme am Donnerstag.

 

Dezember 2018

Organisatorisches … Endspurt

Heute gibt es keine neuen Fotos, nur ein paar Informationen.

Der Termin zur Hausübergabe am 20.12.2018 wurde nun schriftlch bestätigt. Die Vorabnahme wird eine Woche vorher, am 13.12.2018, sein. So sollte Bonava im Fall des Falles noch genügend Zeit haben, um eventuelle, hoffentlich nicht vorhandene, Mängel bis zur Endabnahme auszumerzen.

Inzwischen liegen uns auch alle Rechnungen inklusive die der Sonderwünsche vor. Diese sollten dann auch bis zum 20.12. komplett beglichen sein

Die Kündigung unseres jetzigen Miet-Reihenhauses ist auch bestätigt. Jetzt kümmern wir uns gerade um Telefon/Internet/Kabel TV, Strom, Hausversicherung, Müllanmeldung, Möbelplanung, Umzugsplanung.

Und ganz nebenbei ein bisschen Weihnachtsplanung. Das rückt gerade ein wenig in den Hintergrund dieses Jahr.

Zur Zeit werden im Haus die finalen Treppenstufen angebracht, weswegen wir fühestens morgen wieder rein dürfen. Die Farbe ist inzwischen an den Wändern und der Fliesenleger fertig. Wir sind sehr gespannt, wie es aktuell im Haus aussieht. Wenn es zeitlich passt, können wir morgen rein um wieder ein paar Fotos zu schießen. Die Außenanlagen vor der Haustür werden auch gerade gemacht. Das lässt uns hoffen, dass das zur Übergabe auch fertig sein wird und wir nicht durch den Sand/Modder stapfen müssen.

 

November 2018

Endlich was zu sehen… Fliesen

In den letzten Tagen passieren täglich spannende Dinge. Gestern rief die Projektleiterin an, um den Hausübergabetermin zu besprechen. Wir haben es bisher nur mündlich, aber daran sollte sich nun eigentlich nichts mehr ändern.

Wir bekommen die Schlüssel für unser Haus am 20.12.2018. Vorher findet noch die Vorabnahme satt. Der Termin dafür steht jedoch noch aus. Somit hat Bonava ziemlich genau ein Jahr für das Haus gebraucht. Denn am 21.12.2017 waren wir letztes Jahr beim Notar.

Heute gab es den Besprechungstermin mit dem Maler. Damit auch die richtigen Farben an die richtigen Wände kommen. Das dauerte sogar unerwartet lange, war aber sehr genau und präzise. Das lässt hoffen, dass die Arbeit auch so ausgeführt wird. Wenn alles planmäßg läuft, wird morgen gemalert.

WP_20181128_12_02_06_Rich

Nebenbei war der Fliesenleger noch zugange. Es gab aber schon einiges seines Werks zu bewundern und das habe ich gleich bildlich festgehalten.

Außerdem fanden wir unsere Gegensprechanlagen vor:

WP_20181128_11_40_45_Rich

November 2018

Und weiter geht’s … der Fliesenleger startet

Heute morgen kam der lang ersehnte Anruf, dass der Fliesenleger bei uns im Haus ist und mit uns besprechen möchte, welche Fliesen wo und wie verlegt werden sollen.

Es ist wirklich praktisch gleich in Sichtweite der Baustelle zu wohnen, so konnte ich direkt rüber laufen. Im Haus wimmelte es nur so von Bauarbeitern, vermutlich hauptsächlich Elektriker. Diese Herren habe ich dann auch gleich auf die senkrechte 5er Steckdosenleiste angesprochen und darum gebeten, dass die Innenleben um 90 Grad gedreht werden.

Mit dem Fliesenleger wurde besprochen, dass die Bodenfliesen im Bad längs zur Tür verlegt werden, weil sich das besser mit der bodentiefen Dusche macht und es dann dort in dem Bereich nicht ganz so stark gestückelt wird. Den Deko-Streifen hinter dem WC haben wir auch besprochen. Im Flur und Gäste WC werden die Fliesen quer zur Eingangstür verlegt, damit der ohnehin schon schmale Flur nicht noch enger wirkt.

Als ich dann wieder los gegangen bin, wurde auch schon an der Steckdosenleiste gewerkelt. Somit gehe ich davon aus, dass das jetzt auch so ist, wie es geplant war.

Bei unserer Sonderwunschkoordinatorin habe ich in Erfahrung gebracht, dass die ominöse 3. Dose rechts vom Küchenfenster ein manueller Schalter für den Lüfter oben drüber ist. Warum jedoch nur in der Küche ein Schalter vorhanden ist und alle anderen Lüfter im Haus automatisch laufen, wissen wir immer noch nicht. Und wie die Automatik der Lüfter funktioniert, das wissen wir auch noch nicht.

Sollte irgendjemand aus diesem Bauprojekt das vielleicht wissen, wären wir für eine Info sehr dankbar.

Der Fliesenleger sagte, er würde bis Mitte der Woche brauchen. Also abwarten wie es weitergeht.